Inhalt der Seite
Gottfried der Sauerteig

Gottfried der Sauerteig

Mittel

Zutaten

für Brot
  • Für das Grundrezept für den ersten Ansatz brauchst du:
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 EL Zucker
  • 14 g frischer Germ
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • Für die Pflege deines Gottfrieds brauchst du:
  • 400 g Weizenmehl
  • 300 g Zucker
  • 400 ml Milch

Zubereitung

  1. Das Grundrezept für den ersten Ansatz - das dauert 3 Tage

    Siebe das Weizenmehl in eine große Plastikschale. Drücke eine kleine Mulde in die Mitte und gib die Germ und den Zucker hinein. Gieß das lauwarme Wasser dazu. Verrühre alles mit einer Rührkelle zu einem glatten Teig. Verschließe anschließend die Schüssel und lass den Teig an einem zimmerwarmen Ort 2 Tage lang "gehen".

    Stell den Teig am 3. Tag in den Kühlschrank und lasse ihn dort weitere 24 Stunden ruhen.
    Tipp:Das Gefäß zur Aufbewahrung sollte verschließbar, jedoch nicht aus Metall sein. Gottfried will jeden Tag einmal umgerührt werden.

  2. Nun muss Gottfried gepflegt werden, bis er zum Backen bereit ist - das dauert 9 Tage

    Nach dem 3. Tag im Kühlschrank ist unser Gottfried fertig zur Pflege und wir beginnen mit der Zählung bei null, denn nach 9 Tagen können wir ihn backen.


    1. Tag: einfach ruhen lassen, nicht umrühren

    2. Tag: einmal umrühren

    3. Tag: einmal umrühren

    4. Tag: einmal umrühren

    5. Tag: Gottfried ist gut aufgegangen und muss in ein größeres Gefäß umgefüllt werden. Er will auch gefüttert werden, und zwar mit

    200 g Weizenmehl

    100 g Zucker

    200 ml Milch

    Gib diese Zutaten dazu und verrühre sie gut, sodass wieder ein gleichmäßiger Teig entsteht. Verschließe dann das Gefäß wieder gib es zurück in den Kühlschrank.

    6. Tag: einmal umrühren

    7. Tag: einmal umrühren

    8. Tag: einmal umrühren

    9. Tag: einmal umrühren

  3. 10. Tag: Heute ist Backtag!


    Aber erst muss Gottfried nochmal gefüttert werden, und zwar mit:


    200 g Weizenmehl

    200 g Zucker

    200 ml Milch

    Alles hinzugeben und nochmals gut verrühren.

    Nun könnt ihr euren Teig mit euren Freunden teilen! Dazu den Teig in 4 gleich große Teile teilen. 2 Teile an zwei Freunde verschenken, 1 Teil wieder in ein verschlossenes Gefäß in den Kühlschrank geben und 1 Teil zum Backen des Brotes verwenden. Den Teil im Kühlschrank muss man nun wieder von vorne 10 Tage lang füttern.

  4. Viel Spaß beim Nachkochen!

    Tipp: Ideen zur Verzierung des Jausenbrotes findest du HIER

Du bist hier:
Für deine Eltern: Um den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem diese Seite genutzen wird, erklärt sich der/die Nutzer/in mit der Verwendung von Cookies einverstanden.