Inhalt der Seite
Lustige Spiele für draussen!

Spiele im Schnee

Draußen liegt Schnee, und es ist bitterkalt. Das ist jedoch kein Grund, zu Hause zu bleiben. Mit diesen lustigen Spielen im Schnee wird es euch bestimmt bald warm!

Knöpfe für den Schneemann

Ab 2 Spielern.

Ihr braucht:
verschiedene Knöpfe (3 pro Mitspieler)

Vorbereitung:
Baut einen Schneemann, indem ihr drei unterschiedlich große Kugeln aus Schnee rollt und sie aufeinandersetzt. Nun muss der Schneemann natürlich noch verziert werden. Keinesfalls fehlen dürfen da die Knöpfe am Bauch.

Los geht's:
Jeder Spieler versucht nun abwechselnd, seine Knöpfe so auf den Schneemann zu werfen, dass sie den Bauch (also die mittlere Kugel) treffen und dort hängenbleiben. Derjenige Spieler, der es zuerst geschafft hat, alle drei Knöpfe an den Schneemann-Bauch zu werfen, hat gewonnen. 

TIPP: Wenn draußen kein Schnee liegt, könnt ihr das Spiel auch drinnen spielen. Legt dazu mit Wollfäden oder Seilen drei Kreise auf den Boden. Wer zuerst alle drei Knöpfe in den mittleren Kreis geworfen hat, ist Sieger!

Schneeball-Weitwurf

So geht's:
Zuerst müsst ihr viele Schneebälle formen. Legt eine Startlinie fest. Jeder darf einmal der Reihe nach einen Schneeball so weit werfen, wie er kann. Der Gewinner ist derjenige, der am weitesten geworfen hat.

Wer baut die grösste Schneekugel?

Ab 2 Spielern.

So geht's:
Dieses Spiel könnt ihr zu zweit oder, wenn ihr mehrere Kinder seid, auch in zwei Gruppen spielen. Jede Gruppe soll versuchen, eine möglichst große Schneekugel zu bauen. Ihr könnt die Kugel durch den Schnee rollen oder ganz viel Schnee zu einer Kugel formen. Wie ihr die Kugel formt, bleibt euch überlassen.
Ihr habt dafür fünf Minuten Zeit. Diejenige Gruppe, deren Kugel nach Ablauf der Zeit den größten Umfang hat, hat gewonnen.

Schneebilder raten

So geht's:
Zeichne mit deinen Füßen, einem Stock oder deinen Händen ein Bild deiner Wahl in den Schnee. Deine Mitspieler müssen nun erraten, was es ist. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Zeit stoppen. Derjenige, der am schnellsten dein Bild erraten hat, hat gewonnen.

Hut werfen

So geht's:
Für dieses Spiel müsst ihr erst mal einen Schneemann bauen. Setzt dem Schneemann einen Hut oder einen Topf auf und versucht diesen mit Schneebällen vom Kopf zu werfen. Wer es schafft, den Hut als Erster abzuwerfen, hat gewonnen.

Schnee-Hindernislauf

So geht's:
Baut auf einer Wiese verschiedene Hindernisse aus Schnee auf. Jetzt müsst ihr versuchen, darüberzuspringen, ohne die Hindernisse zu berühren. Wer einen Fehler macht, scheidet aus.

Schnee-Experiment

Hast du Lust auf ein kleines Experiment mit Schnee? Dann nichts wie raus ins Freie!

So geht’s:
Fülle deinen Messbecher bis zur 500-ml-Markierung mit Schnee und stelle ihn bei dir zu Hause an einen warmen Ort. Wenn der Schnee geschmolzen ist, wirst du feststellen, dass viel weniger Wasser im Becher ist als zuvor Schnee darin war.

Warum ist das so?
Schnee besteht aus Schneekristallen. Treffen diese aufeinander, „verschmelzen“ sie. Zwischen den Kristallen bleibt aber viel freier Raum, in dem sich Luft befindet. Schmilzt der Schnee, kann die Luft entweichen, und zurück bleibt eine kleinere Menge Wasser.

Dosenschiessen

Ab 2 Spielern.

Ihr braucht:
1 Blechdose

Vorbereitung:
Stellt eine Blechdose im Schnee auf. Zieht in einiger Entfernung von der Dose eine gerade Linie in den Schnee und stellt euch an dieser Linie auf.

Los geht's:
Jeder von euch formt nun drei Schneebälle und versucht, mit diesen die Dose zu treffen. Wer mit seinen Bällen die Dose am häufigsten getroffen hat, ist Sieger!

Schneesturm

Ab 4 Spielern.

Stellt euch vor, draußen tobt ein starker Schneesturm und man sieht die Hand vor Augen nicht mehr. Deswegen findet ein Eskimo nicht mehr den Weg zu seinem Iglu. Kannst du ihm helfen?

Vorbereitung:
Für dieses Spiel tut ihr euch in Zweiergruppen zusammen. Einer aus jeder Gruppe ist der Eskimo, der andere ist sein Lotse, der ihn sicher zum Iglu führen soll. Den Eskimos werden die Augen verbunden. Alle Spieler stellen sich an einer Startlinie auf, in einiger Entfernung von der Linie habt ihr zwei Kreise in den Schnee gemalt – das sind die Iglus.

Los geht's:
Nun werden die Eskimos einige Male im Kreis gedreht, damit sie die Orientierung verlieren. Jetzt müssen die Eskimos versuchen, mit verbundenen Augen ihr Iglu zu finden. Ihre Lotsen rufen ihnen von der Startlinie aus Hinweise zu und versuchen so, ihnen den Weg zum Iglu zu zeigen. Die Gruppe, deren Eskimo als Erster sein Iglu erreicht hat, hat gewonnen.  

TIPP:
Das Spiel lässt sich natürlich auch ohne Schnee spielen. Die Startlinie könnt ihr mit einer Schnur spielen, und als Markierung für das Iglu eignen sich kleine Stöcke!
Du bist hier:
Für deine Eltern: Um den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem diese Seite genutzen wird, erklärt sich der/die Nutzer/in mit der Verwendung von Cookies einverstanden.