Inhalt der Seite
Rotkrautstrudel mit Sauerrahmdip

Rotkrautstrudel mit Sauerrahmdip

40 Minuten
Mittel

Zutaten

für Personen
  • Für den Rotkrautstrudel:
  • 1 Rotkrautkopf
  • 1 Orange
  • 250 ml roter Traubensaft
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Preiselbeeren
  • 1 Pkg. Strudelteig
  • 1 Ei
  • Sauerrahmdip:
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Becher Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Rotkrautkopf putzen, vierteln, den Strunk entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden. Orange auspressen und das Rotkraut mit Orangensaft, 125 ml Traubensaft und Balsamico-Essig gut vermischen. 2 Stunden ziehen lassen.
  2. Die Zwiebel fein hacken und mit der Butter und dem Zucker leicht karamellisieren lassen. Rotkraut zugeben und mit den restlichen 125 ml Traubensaft aufgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, das Kraut soll dabei knackig bleiben. Preiselbeeren untermengen und das Rotkraut auskühlen lassen.
  3. Den Strudelteig nach Packungsanweisung vorbereiten und die Fülle auftragen. Die Ränder mit verquirltem Ei bestreichen und zu einer Rolle formen. Mit einer Gabel einige Male einstechen und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen 20 bis 30 Minuten backen.
  4. Für den Dip den Sauerrahm in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Knoblauchzehe pressen. Den Schnittlauch waschen und mit einer Schere in kleine Ringe schneiden. Alles miteinander verrühren.
  6. Guten Appetit!
Du bist hier:
Für deine Eltern: Um den bestmöglichen Service bieten zu können, verwenden wir Cookies. Indem diese Seite genutzen wird, erklärt sich der/die Nutzer/in mit der Verwendung von Cookies einverstanden.